Was ist Voltigieren?

Was versteht man unter „Voltigieren“?

Voltigieren bedeutet, turnerisch-akrobatische Übungen auf einem galoppierenden Pferd auszuführen, wobei die ersten Übungen auf dem stehenden Pferd oder Schritt statt finden. Dieser Sport setzt einen guten Teamgeist voraus, er kann nur im Zusammenwirken mit dem Pferd, von Voltigierern, Trainer und dem Longenführer, der das Pferd an der Longe auf einem Zirkel führt, betrieben werden.

Voltigieren verbindet das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Pferden, verbunden mit einer vielseitigen Bewegungserziehung.

Alle körperlichen Fähigkeiten wie z.B. Koordination, Gleichgewicht, Beweglichkeit, Kondition, Sprung- und Stützkraft werden dabei geschult.

Im Gruppenvoltigieren sind alle Voltigierer- Kinder und Jugendliche – zusammen in einer Mannschaft an zahlreichen Übungsformen beteiligt. Hier werden besonders der Gemeinschaftssinn, die Hilfsbereitschaft und gegenseitige Rücksichtnahme gefördert.
Bei Partnerübungen müssen die beteiligten Sportler aufeinander eingehen und gleichzeitig ihre Bewegungen dem Pferd anpassen.
Im Einzelvoltigieren dagegen haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, ihr persönliches Können in Form einer Pflichtleistung und einer selbst gestalteten Kür zum Ausdruck zu bringen.

Voltigierer, Pferd, Trainer und Longenführer sind aufeinander angewiesen und beeinflussen sich gegenseitig. Dieses Zusammenspiel verlangt von den Voltigierern ein ständiges Einfühlen und Anpassen an die Bewegungen und den Rhythmus des Pferdes – Vorraussetzung für das Gelingen der Übung.

Voltigieren bedeutet jedoch nicht nur Sporttreiben mit und auf dem Pferd. Es gehört ebenso dazu, den Umgang mit dem Pferd zu erlernen sowie Pflichten und Aufgaben bei der Pferdepflege zu übernehmen.

Das Pferd ist kein Turngerät, das nach dem Sport einfach in eine Ecke geschoben wird! Es ist ein Trainingspartner und tierischer „Freund“, ein Teammitglied, welches der Rücksichtnahme und Fürsorge seiner menschlichen Teampartner bedarf.

Viele Bewegungsspiele mit und ohne Pferd, so genannte Voltigierspiele, bringen Abwechslung und zusätzlichen Spaß in die Voltigierstunden.

Da die meisten Spiele die ganze Gruppe fordern, können so alle Voltigierer gleichzeitig beschäftigt werden. Sie fördern das Miteinander und machen allen immer viel Spaß.
Diese Spiele werden entsprechend dem Alter und den Fähigkeiten der Voltigierer ausgewählt. Sie fördern das Geschick sowie Koordination und können ebenfalls als Konzentrations- und Reaktionsschulung dienen.

Der Voltigiersport wird weiterhin, vor allem im Breiten- und Freizeitsport, seine Rolle als Zubringer zum Reitsport erfüllen.
Trotz enger Verwandtschaft mit dem Turnen und zur Akrobatik bleibt die Zugehörigkeit des Voltigiersports zum Pferdesport unbestritten.

Die Sportart Voltigieren unterstützt durch ihre vielfältigen Anforderungen das motorische Können von Kindern wie kaum eine andere Sportart. Unser lebendiges “Sportgerät Pferd” fördert wesentlich besser als jeder menschliche Pädagoge Rücksichtsnahme, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen, Teamgeist, Hilfsbereitschaft, Mut, Bestimmtheit und Fairness.